array(5) { ["search_persons"]=> int(2) ["choosen_duration"]=> int(7) ["search_date_from"]=> string(10) "2021-11-13" ["search_price_from"]=> int(100) ["search_price_to"]=> int(1500) }

Campingplätze an der Costa Brava

Mobilheime oder Lodges an der Costa Brava? Bei CampGo findest du die besten Unterkünfte an Spaniens Küste.

Urlaub für die ganze Familie im Camping- und Ferienpark an der Costa Brava

Die Costa Brava erstreckt sich von der spanisch-französischen Grenze über das Cap de Creus, den Golf von Roses und das Cap de Begur bis kurz vor die Tore der katalanischen Hauptstadt Barcelona. Die von zahlreichen Strandbuchten geprägte Küste ist ein beliebtes Reiseziel für Familien, Wassersportler, Golfer, Kultururlauber – sowie für alle Erholungssuchende und Strandfans. Ob in Blanes, Lloret de Mar oder Tossa de Mar im Süden der Costa Brava, in Platja d’Aro, bei Palafrugell oder Torroella de Montgri, in Sant Pere Pescador oder Roses im Norden – fast überall an der Costa Brava findet ihr gepflegte, sichere Sandstrände. Sie werden von einer reizvollen Hügel-, Wald- oder Felslandschaft eingerahmt.

Pools mit Rutschen, Spieltieren und Poolbars – und jede Menge Kinderspaß und Animation

Die Campingparks an der Costa Brava haben meist auch moderne Swimming Pool-Anlagen. Ferien- und Campingplätze, die etwas weiter weg vom Mittelmeer liegen, bieten oft einen Bus- oder Bootsshuttle zum Strand an. Fast jeder Campingplatz hat ein gemütliches Restaurant mit Terrasse. Hier könnt ihr frische Meeresfrüchte, Paella, Steaks, Pommes, Pizza oder Crema Catalana genießen. Fußball, Basketball, Tennis, Tischtennis und Beachvolleyball werden vielerorts ebenso angeboten wie mehrsprachige Kinder-, Unterhaltungs- und Musikprogramme.

Ihr findet an den Stränden der Costa Brava fast alle Wassersportmöglichkeiten

Viele Windsurf- und Segelschulen bieten auch Kurse für Kinder an. Die „feuchtfröhliche“ Bananenboot-Tour, bei der am Ende alle ins Wasser fallen, gehört ebenso zu den Highlights wie eine Fahrt mit dem Strandkanu oder den Ausflugsbooten.

Oder ihr mietet ein Tretboot – am besten mit eingebauter Wasserrutsche!

Kitesurfen, Parasegeln, Wasserski fahren, Schnorcheln und natürlich Tauchen könnt ihr ebenfalls an vielen Orten, zum Beispiel am Golf von Roses sowie rund um die sieben geschützten Medes-Inseln. Von Anemonen bis Zackenbarschen, von Korallen bis zum Höhlen- und Wracktauchen – die Vielfalt für Anfänger und erfahrene Taucher ist groß.

Auch Kulturfreunde kommen im Campingurlaub an der Costa Brava auf ihre Kosten

Entdeckt zum Beispiel das Museum Salvador Dalí in Figueres, das Meeresmuseum von Lloret del Mar oder das Fischereimuseum in Palamós. Fast jeder, der einen Ferienpark oder Campingplatz am Meer bei Barcelona bucht, unternimmt natürlich auch einen Ausflug in die Jugendstil- und Szenemetropole.

Im nahen Barcelona Gaudís Kathedrale Sagrada Familia, die Ramblas und eines von 80 Museen erkunden

Sant Feliu de Guíxols ist nach Blanes die größte Stadt der Costa Brava, die direkt am Meer liegt. Nach einem Altstadtbummel zur romanischen Porta Ferrada und dem mittelalterlichen Stadtturm Torre del Fum könnt ihr am weitläufigen, feinsandigen Stadtstrand entspannen. In Blanes fügt sich der Botanische Park Marimurtra mit tausenden verschiedenen Pflanzenarten in die Felslandschaft ein. In Palamós lohnt ein Spaziergang zum rekonstruierten Kreuzgang. In Roses bestaunt ihr die Zitadelle oder genießt den Meerblick vom Castell de la Trinitat.

Die Hauptstadt der Region, Girona, liegt etwa 40 Kilometer landeinwärts

In den engen Altstadtgassen könnt ihr shoppen oder die antiken Bäder besichtigen. Besucht auch das Jüdische Viertel und Museum in Girona. Oder erklimmt auf dem Passeig de la Muralla die mittelalterliche Stadtmauer. Schon den alten Römern, aber auch den Griechen gefiel es an Kataloniens Küste – davon zeugt zum Beispiel die antike Ausgrabungsstätte Empúries bei l’Escala.







Ergebnisse werden geladen...