AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Portals CampGo.com

Vorbemerkung

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen dem Nutzer (im Folgenden: „Sie“) und der CampGo UG (haftungsbeschränkt), Kunibertusstrasse 1 in 57482 Wenden, Deutschland (im Folgenden: „wir“).

Durch die Nutzung unsere Plattform bestätigen Sie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) gelesen und verstanden zu haben. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Nutzers widersprochen. 

  1. Rechtsverhältnis zwischen dem Nutzer und CampGo UG (haftungsbeschränkt) bzw. dem Leistungserbringer

1.1.  Vermittlungsvertrag
Wir treten, wenn nicht anders gekennzeichnet, als Vermittler der auf unserem Portal angebotenen Unterkünfte, Arrangements, Pauschalreisen, und Versicherungen (im Folgenden: „Leistungen“) auf. Diese AGB gelten ausschließlich für den zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vermittlungsvertrag. Unsere Pflichten beschränken sich auf die Vermittlungsleistung. Wir haben insoweit lediglich den Status eines Reisebüros, wenn nicht anders gekennzeichnet. Insbesondere veranstalten wir keine eigenen Reisen im Sinne der §§ 651a ff. BGB oder erbringen die sonstigen vermittelten Leistungen, wenn nicht anders gekennzeichnet. Die ordnungsgemäße Erfüllung der vermittelten Leistung als solche gehört nicht zu den Vertragspflichten. Ausnahmen bestehen nur in dem in Abschnitt 5 geregelten Umfang.
Sofern im Rahmen des Buchungsvorgangs die Möglichkeit besteht, Sonderwünsche anzugeben, sind diese stets unverbindlich. Wir werden diese an den Leistungserbringer weiterleiten, können jedoch keine Garantie dafür übernehmen, dass diesen Wünschen entsprochen wird.

1.2.  Hauptvertrag
Der die Hauptleistung betreffende Vertrag (Reisevertrag, Beförderungsvertrag, Mietvertrag, Versicherungsvertrag) kommt zwischen Ihnen und dem Anbieter (Reiseveranstalter, Campingplatz, Versicherer, Mietwagenanbieter, Unterkunft; im Folgenden: „Leistungserbringer“) zustande. Die von uns im Anschluss an die Buchungsanfrage übermittelte Nachricht stellt lediglich eine Zusammenfassung und Eingangsbestätigung der verbindlichen Buchungsanfrage dar. Das Vertragsverhältnis betreffend die Hauptleistung wird durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (auch: Beförderungsbedingungen / Versicherungsbedingungen) geregelt, die wir Ihnen im Buchungsverlauf zur Kenntnis bringen. Bitte lesen Sie diese Bedingungen sorgfältig durch, da sich hieraus vertragsrelevante Informationen (z.B. Zahlungs-, Umbuchungs-, Rücktrittsbedingungen, Haftungsregelungen usw.) ergeben.

  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Reiseleistungen

2.1. Prüfen und Berichtigen von Buchungsdaten

Prüfen Sie vor Abschluss der Buchung alle Daten auf deren Richtigkeit. änderungswünsche können zu erheblichen Mehrkosten beim Leistungserbringer führen (Abschnitt 2.5 – Allgemeine Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen).

Bitte überprüfen Sie auch die in der Buchungsbestätigung aufgeführten Daten sofort auf Richtigkeit und Vollständigkeit und weisen Sie uns bei Abweichungen zum Buchungswunsch sofort, spätestens aber innerhalb 24 Stunden nach Buchung, hierauf hin.

 

2.2. Reisepreis

Wir weisen hiermit darauf hin, dass bestimmte zusätzliche Steuern von den örtlichen Behörden erhoben werden können, wie z.B. Kurtaxe, und vor Ort zu zahlen sind. Diese zusätzlichen Steuern, sofern solche Steuern bestehen, sind nicht im Preis enthalten.

Mit Ausnahme einer Buchung, die zusätzliche Dienstleistungen beinhaltet, sind in den angegebenen Preisen nur Übernachtungen enthalten.

In den Preisen sind insbesondere nicht enthalten:

Bearbeitungsgebühren für jede Buchung werden zum Reisepreis hinzugerechnet. Wenn eine Buchung abgeschlossen ist können keine Promotion-Codes mehr berücksichtigt werden.

2.3. Einzug des Reisepreises

Die Zahlungsabwicklung erfolgt im Auftrag des Leistungserbringers durch uns. Die Zahlungsbedingungen (insbesondere der Zeitpunkt der Fälligkeit) ergeben sich aus den AGB des jeweiligen Leistungserbringers. Bei der Zahlung können in Abhängigkeit vom gewählten Zahlungsmittel Gebühren anfallen, welche wir im Rahmen der Buchung ausweisen.

Die akzeptieren Zahlungsmittel werden Ihnen im Buchungsprozess gezeigt. Sollten Sie Kreditkartenzahlung oder Zahlung per Lastschriftverfahren wählen, erteilen Sie uns die Ermächtigung bzw. im Falle der SEPA-Lastschrift das Mandat, im Auftrag des Leistungserbringers den geschuldeten Preis über Ihre Kreditkarte, per Lastschrift bzw. im SEPA- Verfahren einzuziehen.

Für den Fall der Rückgabe oder Nichteinlösung einer (SEPA-) Lastschrift / Kreditkartenzahlung, insbesondere auch nach Widerspruch, ermächtigen und beauftragen Sie Ihre Bank / Ihr kreditkartenausgebendes Institut unwiderruflich, uns oder einem von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen Ihre aktuelle Anschrift unverzüglich mitzuteilen. Alle entstehenden Gebühren (Rücklastschriftgebühren und Adressauskunft) im Zusammenhang mit nicht eingelösten Zahlungen haben Sie uns zu erstatten. Dies gilt nicht, soweit Sie an der Nichteinlösung kein Verschulden trifft.

2.4. Widerrufsrecht

Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Vermittlung von Reiseleistungen gem. § 312 b Abs. 2 Ziffer 5 BGB nicht dem Fernabsatzgesetz unterliegt. Dies bedeutet, dass Sie insoweit kein Widerrufs- und Rückgaberecht zusteht. Gemäß §312 b Nr. 6 BGB entfällt das Widerrufsrecht bei touristischen Leiustungen/Pauschalreisen nach der Buchungsbestätigung.

2.5. Allgemeine Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen

Die änderung der gebuchten Leistung (insbesondere Umbuchung, Namensänderung und Stornierung) ist grundsätzlich nur durch Stornierung und Buchung einer neuen Leistung möglich. Hiervon kann nur abgewichen werden, soweit der jeweilige Leistungserbringer dies in seinen Vertragsbedingungen ausdrücklich vorsieht. Die Kosten für die änderung der Leistung ergeben sich aus den Vertragsbedingungen des jeweiligen Leistungserbringers sowie dessen AGB.

Wir verlangen keine gesonderten Rücktritts- oder Umbuchungsgebühren.

  1. Besondere Regelungen bei Reservierung einer Unterkunft

3.1. Buchungsbestätigung und Unterlagen

Die Bestätigung der Reservierung wird Ihnen unmittelbar nach Abschluss der Buchung auf dem Bildschirm angezeigt und kann sofort ausgedruckt werden. In der Regel erhalten Sie zusätzlich eine elektronische Buchungsbestätigung per E-Mail. Sonderwünsche, die über den Inhalt unserer Internetbeschreibung hinausgehen, sind lediglich unverbindliche Kundenwünsche, es sei denn, dass diese ausdrücklich als verbindliche Reiseleistung anerkannt werden.

Wir behalten uns das Recht vor, die Buchung innerhalb von 72 Stunden nach Bestätigung der Buchung zu stornieren, wenn sich herausstellt, dass der gebuchte Urlaub nicht verfügbar ist. In diesem Fall werden wir Ihnen informieren und eine gleichwertige Urlaub anbieten. Wird dieses Angebot abgelehnt, wird die Buchung kostenlos storniert und die bezahlten Beträge vollständig zurückerstattet.

Abhängig vom Leistungserbringer können Ihnen weitere Unterlagen per Post oder E-Mail zugesandt werden. Soweit dies nicht der Fall ist, nutzen Sie zum Check-In bitte die Ihnen mitgeteilte Reservierungs- bzw. Bestätigungsnummer.

über die Einzelheiten der Stornierungs- und änderungsmöglichkeiten (Fristen, Gebühren etc.) werden Sie im Rahmen der Buchung und Ihrer Buchungsbestätigung unterrichtet. Eine Buchungsänderung und / oder Stornierung über uns ist nur nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Leistungserbringers möglich und kann nur schriftlich / elektronisch oder telefonisch erfolgen.

3.2. Reklamationen

Die von uns angezeigte Camping-Klassifizierung entspricht den Angaben Ihres Leistungserbringers. Ausschlaggebend für Ihre Buchung ist die Platzbeschreibung Ihres Leistungserbringers.

Jede Beschwerde wegen Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Mietvertrages ist vom Kunden unverzüglich vor Ort, an der Rezeption des Campingplatzes oder des Dienstleisters, zu melden.  Nach Rückkehr können Sie Ihre Beschwerde innerhalb einer Frist von fünfzehn (15) Tagen ab Urlaubsende (Datum Poststempel) schriftlich am Veranstalter richten. Nach Ablauf dieser Frist und/oder wenn der Campingplatz oder Dienstleister nicht direkt vom Kunden vor Ort informiert wurde, wird keine Reklamation berücksichtigt.

  1. Hinweise auf Pass-, Visa, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

Für die Einhaltung etwaiger Pass-, Visa-, Devisen-, Maut-, Zoll- und/oder Gesundheitsbestimmungen im jeweiligen Reisezielland sind Sie selbst verantwortlich. Wir empfehlen Ihnen sich daher möglichst frühzeitig hierüber bei den dazu autorisierten Stellen (Konsulate, Botschaften etc.) zu informieren. Dies gilt auch für Länder, durch die Sie während Ihrer Reise reisen.

 

  1. Haftung und Verjährung

Hinsichtlich der einzelnen Angaben und Bedingungen zu den vermittelten Leistungen geben wir ausschließlich Informationen des Leistungserbringers wieder. Eine überprüfung auf Richtigkeit und Aktualität findet nicht statt. Selbiges gilt für alle zur Verfügung gestellten Informationen sonstiger Dritter, welche auf dieser Website aufgeführt sind.

Unsere Haftung auf Schadensersatz aus dem Vermittlungsvertrag ist ausgeschlossen, soweit der Schaden auf leichter Fahrlässigkeit beruht. Dies gilt nicht, wenn eine Pflicht verletzt wurde, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und/oder auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf und/oder für das Erreichen des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist bzw. deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet (sogenannte Kardinalpflicht). Soweit wir dem Grunde nach haften, wird der Schadenersatzanspruch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden (Wert der vermittelten Leistung) begrenzt.

Etwaige Ansprüche gegen uns verjähren abweichend von § 195 BGB innerhalb eines Jahres. Schadensersatzansprüche aufgrund der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bleiben hiervon unberührt.

Die obigen Haftungsbeschränkungen sowie die Verjährungsverkürzung (VIII. Ziffern 1.-3.) gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz unserer Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter sowie bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung oder bei übernommenen Garantien.

  1. Datenschutz

Verantwortliche Stelle nach Bundesdatenschutzgesetz

Die CampGo UG (haftungsbeschränkt) ist, was die für die Durchführung dieses Vertrages erforderliche Verarbeitung Ihrer Daten betrifft, die verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes.

Weitergabe, übermittlung und Speicherung von Daten im Rahmen der Vertragsverhältnisse

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass Sie das Recht haben, eine Verarbeitung oder Nutzung Ihrer mit diesem Vertrag in Zusammenhang stehenden Daten zu Zwecken der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung durch Erheben eines Widerspruches dagegen für die Zukunft zu untersagen; im Falle der Verwendung Ihrer elektronischen Postanschrift (E-Mail-Anschrift) gilt dies, ohne dass hierfür andere als die übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Wir verwenden die von Ihnen mitgeteilten Daten zur Erbringung Ihrer uns in Auftrag gegebenen Leistungen (z.B. Vermittlung von Reise- und Versicherungsleistungen).

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt an das mit der Durchführung des Vertrags befasste Unternehmen, soweit dies zur Erbringung der uns obliegenden Leistungen erforderlich ist. Zur Abwicklung von Zahlungen geben wir Ihre Zahlungsdaten an Zahlungsdienstleister weiter.

Eine gesonderte Unterrichtung zum Datenschutz, die erläutert, welche gegebenenfalls personenbezogenen Daten wir oder Dritte allein aufgrund Ihres Besuchs auf dieser Website in welchem Umfang erheben und wie diese Informationen verwendet werden, finden Sie unter www.campgo.com/datenschutz.

  1. Sicherheitsbestimmungen im Hinblick auf bargeldlose Zahlungen

Wir stellen zur Abwicklung von bargeldlosen Zahlungen, z.B. per Kreditkarte, sichere Verfahren nach dem aktuellen Stand der Technik zur Verfügung.

Hierbei stellen wir sicher, dass die Erhebung, Speicherung und Nutzung der Daten konform zum Bundesdatenschutzgesetz erfolgt. (Datenschutzerklärung).

Wir werden Sie nie auffordern Ihre vollständigen Kreditkartendaten per E-Mail, Fax, Post oder anderer unverschlüsselter Verbindung zuzusenden. Sollten Sie eine solche Aufforderung erhalten, bitten wir Sie diese zu ignorieren und uns hierüber umgehend zu informieren (Kontakt). Für Schäden, die sich aus einer unaufgeforderten Zusendung von Kreditkartendaten ergeben, werden wir keine Haftung übernehmen.

  1. Schlussbestimmungen

Bei einem Verstoß gegen die hier angeführten Nutzungsbedingungen oder dem begründeten Verdacht, dass ein Verstoß vorliegt insbesondere beim Verdacht des Datenmissbrauchs oder bei strafrechtlich relevantem Verhalten, sind wir jederzeit berechtigt, Sie von der Nutzung dieser Website und/oder der Dienstleistungen auszuschließen (sog. virtuelles Hausverbot).

Alle Ansprüche aus dem mit uns bestehenden Vermittlungsvertrag unterliegen deutschem Recht. Dies gilt nicht, soweit diese Rechtswahl dazu führen würde, dass einem Verbraucher der Schutz entzogen wird, der ihm durch die Rechtsvorschriften des Staates gewährt wird, in denen der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und von denen nach Art. 6 Absatz 1 der Verordnung des Europäischen Parlaments über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I) nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf.

Weiterhin stimmen Sie hiermit der Zuständigkeit der deutschen Gerichte für Streitigkeiten, die sich aus der Nutzung dieser Website ergeben oder damit zusammenhängen, zu. Gerichtsstand für vermögensrechtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Wenden, wenn Sie Kaufmann sind und der Vertrag zum Betrieb Ihres Handelsgewerbes gehört, wenn Sie juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland haben und wenn kein ausschließlicher Gerichtsstand gegeben ist. Dies gilt auch, wenn Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Falls sich eine der hier enthaltenden Bestimmungen, als unwirksam oder nicht durchsetzbar herausstellen sollte, hat dies keinen Einfluss auf die anderen Bestimmungen. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des Vermittlungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des vermittelten Vertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit (einzelner Bestimmungen) des vermittelten Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des Vermittlungsvertrages zur Folge.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden, wobei davon ausgegangen wird, dass diese Änderungen auf Buchungen, die vor diesem Zeitpunkt vorgenommen wurden, nicht anwendbar sind.

  1. Europäische Online- Streitbeilegungs-Plattform

Nach der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten sollen ab dem 9. Januar 2016 Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern im Zusammenhang von Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen über eine Online-Plattform beigelegt werden können. Diese Plattform wird durch die Europäische Kommission eingerichtet und über das Portal „Ihr Europa“ http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zugänglich gemacht.

Wir weisen gem. § 36 VSBG darauf hin, dass wir nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilnehmen.

CampGo UG (haftungsbeschränkt), Kunibertusstrasse 1, 57482 Wenden

Tel.: +49 (0) 2762 400 485

E-Mail: service@campgo.com

Internet: www.campgo.com
Geschäftsführer: Martin Tillmanns, Ivar Mensink

Registergericht: Lüneburg

Registernummer: HRB 206454

Ust. - IdNr.: DE308506454

Stand: März 2020


Zur einwandfreien Funktion und Analyse von Websitezugriffen verwendet diese Webseite Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter folgendem Link: Datenschutzerklärung

wird geladen